Sehr geehrte Besucher,

 

Willkommen auf der Internetpräsenz des

 

 

Freundschaftskreises

Landkreis Mainz-Bingen Provinz Verona e. V. 

 

Besuch beim italienischen Kulturinstitut München

Besuch beim italienischen Kulturinstitut München

 

 

„Europe for Citizien - Die Zukunft der Europäischen Union auf dem Prüfstand“

Rückbau oder Konsolidierung Bürgerbegegnung vom

06. bis 08. September 2019 in München

 

Die Vorsitzende des Freundschaftskreises Landrätin Dorothea Schäfer lud Akteure der Städtepartnerschaft der Provinz Verona, des Landkreises Neisse und Mainz-Bingen zur Europatagung auf halben Weg nach München ein. Unterstütz wurde die dreitägige Tagung über das Förderprogramm der Europäische Union „Europe for Citicen“. Während der Besuche im italienischen Kulturinstitut, dem Stadtmuseum München und der Volkshochschule befasste sich die Teilnehmer mit Themen wie: Migration, Integration und Dialog intellektueller Künstler und interkulturelle Vielfalt, der Münchner Geschichte und Gegenwart und ihre Rolle in Europa, der Zukunft Europas und die Überwindung der Skepsis , Europaförderungen und der Chancengleichheit im vereinten Europa, der Zusammenhang zwischen Bildung und Wirtschaftswachstum und Jugendarbeitslosigkeit, den Schulpartnerschaften sowie den Errungenschaften der EU und die Rolle der Städtepartnerschaften im vereinten Europa.

 

 

Das Programm, dass für dieses Treffen zusammengestellt wurde, ist reich gefüllt mit Themen und Informationen und dennoch steht das persönliche Gespräch und der Austausch untereinander im Mittelpunkt: wir werden uns besser kennen lernen und werden sicher noch näher zusammenrücken. Denn nur durch persönliche Erfahrungen und das gegenseitige Verstehen können wir die Bande, die uns in Europa verbindet, enger knüpfen und damit auch belastbarer für die Herausforderungen gestalten, die die Zukunft uns bringen wird.

 

Besonders freue ich mich, dass wir gemeinsam mit unseren polnischen und veronesischen Freunden eine Tagung organisieren konnten. Wir wünschen uns, dass dieses Treffen dazu beiträgt, die Freundschaft, die wir seit bald 70 Jahren mit der Provinz Verona und seit fast 20 Jahren mit dem Landkreis Nysa pflegen, zu vertiefen und die Verbundenheit aller drei Nationen zu stärkt.

 

In unseren Partnerschaftsverträgen sind unsere Ziele definiert:

 

  • Verständigung und Freundschaft ermöglichen und damit einen Beitrag zu einem friedlichen Europa in guter Nachbarschaft zu leisten.
  • Begegnungen von Menschen zu fördern
  • Vorurteile beiderseits abzubauen
  • Das gesellschaftliche, religiöse und kulturelle Leben beider Kreise zu fördern und weiter zu entwickeln durch Begegnungen vieler Akteure, Gruppen und Menschen.
  • Die Förderung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit und auf dem Bereich der Bildung

 

Aber uns ist klar, dass diese Ziele, wenn sie dauerhaft sein sollen und über die Kontakte der Verwaltungen hinausgehen sollen, nur von und mit den Menschen der Regionen getragen und erreicht werden können.

 

Die Menschen in der Provinz Verona, den Landkreisen Nysa und Mainz-Bingen bewegen ähnliche Themen. Die Fragen nach der persönlichen Zukunft stehen dabei immer im Vordergrund. Die Antworten auf diese Fragen sind eng damit verknüpft, welchen Weg Europa und damit auch die Staaten Italien, Polen und Deutschland, in Zukunft gehen werden.

 

Die europäische Frage ist damit von zentraler und grundlegender Bedeutung für uns alle. Zentrale Themen sind dabei die Erwerbssituation, die Ausgestaltung der beruflichen und persönlichen Freiheit und der Zusammenhalt der Menschen. An dieser Stelle möchte ich unsere Europaabgeordnete Christine Schneider, die eigentlich heute hier mit uns sein wollte, aber auf einer Hochzeit einer sehr vertrauten Person eingeladen ist, herzlich grüßen.

 

 

Die Zukunft Europas liegt in unsere Jugend. Sie müssen wir für die europäische Idee begeistern und sie muss von Europa begeistert sein. Dies wird uns nur gelingen, wenn wir ihr Möglichkeiten und Freiheiten einräumen, wenn wir ihr Begeisterung für Europa ermöglichen.

 

Wir freuen uns deshalb sehr und sind darüber glücklich, dass es uns immer wieder gelingt, viele Jugendliche für die regelmäßigen Jugendaustausche und Praktikum zu gewinnen. Gerade erst im Juli und August waren Anna Tomiolo aus der Provinz und Patrycja Kupczyk aus Nysa vier Wochen im Praktikum in meinem Haus in Ingelheim.

 

Mehrmals schon haben sich Jugendliche in Mainz-Bingen, Nysa sowie Verona getroffen, um gemeinsam das Partnerland zu erleben. Letztmals erst im Juni 2001 war eine Gruppe aus Ingelheim in Nysa.

 

Zwischen Schulen aus Nysa und Mainz-Bingen bestehen Freundschaften. Jugendliche aus Nysa haben bei uns eine Ausbildung absolviert, Jahr für Jahr nehmen Studierende der FH Nysa die Chance wahr, ein Praktikum in der Kreisverwaltung zu absolvieren. Mehrmals schon haben sich Wirtschaftsdelegationen aus den Landkreisen getroffen, ob in Nysa, Verona oder in Mainz-Bingen, um Projekte auf den Weg zu bringen, Ideen und Anregungen zu sammeln und umzusetzen, die beiden Landkreisen dienen.             Es ließen sich noch viele weitere Beispiele aufzählen.

 

15 Kommunen, unzählige Schulen und Vereine pflegen eine Partnerschaft innerhalb der Provinz. Viele Bürgerinnen und Bürger sind heute hier mit dabei und tragen zum Gelingen der Veranstaltung bei. Schon seit 1996 besteht eine Partnerschaft der Gemeinden Nieder-Olm und Glucholazy, seit 2002 auch zwischen der Stadt Ingelheim und der Kreisstadt Nysa, die leider heute nicht dabei sein können, da parallel eine Begegnung in Nysa stattfindet. Diese wenigen Beispiele sind konkrete Projekte, mit denen wir eine grenzüberschreitende Gemeinsamkeit schaffen. Und Begegnungen dieser Art gibt es schon, so habe ich mir sagen lassen, seit Jahrzehnten, immer wieder mal auf anderem Territorium: Mal in Breslau, Stans, Aschau, Fischbachau oder Chrimsee

 

 

 

Dabei muss uns klar sein: Europa lebt durch die Gemeinsamkeit, durch das Zusammentreffen. Das meint nicht nur die räumliche Mobilität, sondern auch die – nennen wir sie – „Mobilität“ in unseren Köpfen: Die Bereitschaft, offen aufeinander zuzugehen, miteinander zu sprechen, miteinander zu leben.

 

Nun wünsche ich uns allen in diesem Sinne, ein erfolgreiches Wochenende, viele gute Gespräche und Eindrücke, die Sie mit nach Hause nehmen.

 


Dankesworte am Sonntag, 08. September 2019 beim Frühstück, 09.30 Uhr

 

Da heute die Gruppen unterschiedlich sich auf ihre Heimreise begeben, möchte ich jetzt noch mal die Gelegenheit nutzen und mich bedanken. Insbesondere bei allen Akteuren, die diese Tagung mitgestaltet und inhaltlich mit vorbereitet haben:

 

  • Landrat des Landkreises Nysa Andrzey Kruczkiewicz und
    Partnerschaftsbeauftragte Izabel Kiczak
  • Präsidentin Associazione Gemellaggi Anna Kapka
  • In Vertretung für den Präsidenten der Provinz Verona Manuel Scalzotto darf ich herzlich danken Vittorino und Stefania Beifiori
  • Sonja Hümmer vom Institut für europäische und internationale Zusammenarbeit e. V.
  • Den beiden Europäerinnen Saskia May und Yvonne Rigoni, IGS Nieder-Olm
  • Jonathan Spindler vom 4er-Netzwerk, der heute morgen sich auf den Weg nach Straßburg machen musste und deshalb nicht unter uns ist
  • Monika Nickels, Leiterin der KVHS und Dolmetscherin
    Marzena Ziemianska-Schmidt

 

Danke sagen möchte ich aber Ihnen, meine lieben Damen und Herren aus den Kommunen, Schulen und Vereinen, die seit Jahren und Jahrzehnten die Freundschaften pflegen und sich sowohl zeitlich als auch finanziell einbringen und es uns ermöglichen, dass wir in einem gemeinsamen, friedlichen Europa leben. Ihnen allen gilt mein herzlichster Dank.

 

Wir sind stolz darauf, dass auch aus unserer Partnerprovinz Verona und unseren Kommunen erstmals eine so große Abordnung mit uns angereist ist.

 

Mein besonders Dank gilt an dieser Stelle auch der Europäischen Union, die diese großartige Bürgerbegegnung im Rahmen des Programms „EUROPA FÜR

BÜRGERINNEN UND BÜRGER“ finanziell unterstützt.

 

 

Last but not list - solch eine Begegnung kann aber nicht stattfinden, wenn nicht im Vorfeld viel Arbeit geleistet wird. Ohne die Organisation der Partnerschaftsbüros in Nysa, Verona und Ingelheim würde kein Zug uns hierherbringen, es gäbe kein Programm, wir müssten Hunger leiden und wahrscheinlich im Park übernachten.

 

Deshalb danke ich ausdrücklich Izabella Kiczak, Anna Kapka und unserer Partnerschaftsbeauftragten Ricarda Kerl.

 

Allen nochmals herzlichen Dank und auf eine weitere gute Entwicklung unserer Partnerschaften zum Wohle unseres gemeinsamen Europäischen Hauses!

 

Es lebe die Freundschaft – es lebe die Partnerschaft! Vive l’europa! 

 

 

 

 

 

 

 

 

AZ-Artikel Interview 09.11.2019.pdf
Download

 

 

 

Landrätin zum Antrittsbesuch in Verona

Im April 2017 reiste Landrätin Dorothea Schäfer zum Antrittsbesuch Ihres Amtskollegen Präsident Antonio Pastorello nach Verona. Während des Empfangs im "Sala Rosa" wurden die  Weichen der künftigen Kooperationen mit den Partnerkommunen, -vereinen und -kommunengestellt. Landrätin Schäfer wünscht sich insbesondere im Bildungs-, Schul-, Jugend und Studierendenaustausch mehr Aktivitäten und sicherte ihre volle Unterstützung zu. Am Abend war Landrätin Schäfer zusammen mit Präsident Pastorello zur Bürgerbegegnung der Kommunen Grezzana und Bodenheim im Centro Polifuzionale di Azzago in Grezzana eingeladen. 

 

 

Weitere Pressemeldungen:

Clausfriedrich - Evaluation DIe Zukunft der EU auf dem Prüfstand - Anm. Evaluation.pdf
Download

Bericht mit Statements und Bildern.pdf
Download

Bericht IGS II.pdf
Download

Bericht KVHS II.pdf
Download

Bericht KVHS.pdf
Download

AZ-Artikel Interview 09.11.2019.pdf
Download

Bericht Monika Nickels.pdf
Download

Abschluss-Report609021.pdf
Download

Bericht IGS.docx
Download

Berricht KVHS.doc
Download

IGS Nieder-Olm Italien.jpg
Download

Pressemeldung - L'Arena.pdf
Download

Abschlussbericht mit Statements und Bildern.pdf
Download

Pressemeldung IPZ.pdf
Download

Pressemeldung Lokalanzeiger 26.09.2019.pdf
Download

Pressemeldung Nachrichtenblatt Nieder-Olm.pdf
Download

2019-09-13 Partnerschaft München.pdf

2019-09-09 Programm - Europa for Citizien.pdf
Download

 
Einladungsflyer Dolleskeller Bodenheim.pdf

Einladung Dolleskeller.pdf
Download

2019-02-21 PM 1902 Europa für Bürger.pdf
Download

2018-28-04 AZ Europaforum Junge Menschen Begeistern.pdf
Download

2018-06-18 AZ Clausfriedrich Hassemer EU-Ehrung.pdf
Download

2018-19-03 AZ Ideen_fuer_Partnerschaften.pdf
Download

2018-01-30_Allgemeine_Zeitung_Ingelheim_-_Bingen_Viele_Ideen_fuer_Partnerschaften.pdf
Download

2018-08-01 EU.pdf
Download

AZMA-06.01.2018-21-Auf_Europa_-1923623510-Artikel.pdf
Download

2017-12-02_AZ Mit neuem Schwung voran.pdf
Download

 

Partnerschaftstreffen: Freunde aus Verona und Nysa zu Besuch im Landkreis

Europäisches Partnerschaftstreffen in Mainz-Bingen

 Ergebnis Partnerschaftstreffen September (externer Link)

Programmheft deutsche Version (PDF-Datei)

Programmheft polnische Version (PDF-Datei)

Programmheft italienische Version (PDF-Datei)

Europe for citizens (PDF-Datei)

Bericht der Bürgerbegegnung in Nysa (Projekt "Europa von BürgerInnen FÜR BürgerInnen") (PDF-Datei)

Die Bürgerbegegnung wird unterstützt durch die Europäische Union im Rahmen des Programms „EUROPA FÜR BÜRGERINNEN UND BÜRGER“ 2007 - 2013 

Bericht über das Bürgerbegegnungswochenende

Top